Aldi Matratzen

Aldi Matratzen kommen meist mit einem unschlagbaren Preis in die Regale des Discounter. Ist die Aldi Matratze jedoch auch wirklich ein Schnäppchen oder wird dies einfach überbewertet? Das erfahren sie im Aldi Matratzen Ratgeber. Matratzen Infos anderer Hersteller und Informationen der Sieger der Testmagazine und Institute im Vergleich können sie hier finden.

Die Matratze von Bodyguard für gerade einmal 199,00 Euro ist laut bekannten Testinstituten eines der besten Modelle die jemals auf dem Markt waren. Ein super Preis, das selbst Aldi und andere Discounter erstaunen lässt.

Aldi Matratzen 2016

Die Aldi Matratze wurde durch verschiedene Schläfertypen getestet. Für Rückenschläfer und leichten Menschen ist diese sehr gut geeignet. Die Matratze trägt zwei unterschiedliche Namen, ist jedoch das gleiche Modell. Online wird sie als Kaltschaumzonen Matratze gekennzeichnet und im Geschäft trägt sie den Namen 7-Zonen Sandwich Matratze, was für Verwirrung sorgen könnte.

Mehr über Aldi Matratzen finden sie auf der Seite des Anbieters: https://www.aldi-sued.de/de/ratgeber/meine-auszeit/einfach-gut-schlafen/die-richtige-matratze-und-der-passende-lattenrost/

Sandwich Matratzen von Aldi

Die Matratze besteht aus drei unterschiedlichen Materialien, die sich perfekt ergänzen. Viskoschaum, Kaltschaum, und Polyurethanschaum  sorgen für sehr gute Liegeeigenschaften und das gerade bei Rückenschläfer – sowohl für schwere, leichte, kleine oder großer Personen. Seitenschläfer werden natürlich ebenfalls gut abgestützt. Schwerere Personen die gerne seitlich schlafen sinken jedoch ein wenig zu tief ein. Die 18 cm hohe und 11 kg leichte Matratze wurde insgesamt gut bewertet.

Hohe Lebensdauer von bis zu 10 Jahren machen diese Matratze noch interessanter. Selbst Wärme uns Schweiß können der Matratze nichts anhaben. Mit den Griffen an der Seite der Unterlage kann diese ohne großen Aufwand leicht gewendet werden. Der Bezug ist komplett und einfach abnehmbar und kann somit gewaschen werden.

Kleiner Mangel ist das tiefe Einsinken und die Einschränkung der Bewegungsfreiheit, da dadurch der Schlafende schneller zu schwitzen beginnt.

Fazit:

Für Rückenschläfer und kleine, leichte Menschen die gerne seitlich schlafen eignet sich diese Matratze sehr. Bei großen und schweren Seitenschläfer kann sie nur eingeschränkten Komfort bieten. Insgesamt ist die Matratze ein Sieger.

Aldi Matratzen

Qualitätsstandard der Aldi Schlafunterlagen sind nicht zu unterschätzen. Durch Ergebnisse von Testmagazinen ist es offiziell und man kann mit einem guten Gewissen zu einer Taschenfederkernmatratze des Discounters Aldi greifen.

Im Angebot sind Aldi Matratzen mit unterschiedlichen Härtegrade („H1, H2, H3“) und Maßen wie 140×200, 90 x 200, 100 x 200 cm, 120×200, 160×200 und weiteren. Dazu kann man noch einen passenden Topper ebenfalls in verschiedenen Maßen für die Matratze kaufen.

Aldi Süd Matratzen und Nord Matratzen

Die Matratzen von Aldi Nord und Aldi Süd stammen von den Markenanbietern Dormia und Novitesse. Aldi kauft eine große Menge an Matratzen um dadurch einen Mengenrabatt zu erhalten und dieser wieder zu verkaufen. Auch Matratzen mit minimalen Fehlern werden von Aldi abgekauft, die man aber so auf Anhieb nicht erkennen kann. Insgesamt bieten die Matratzenarten eine hohe Qualität und besten Schlafkomfort. Der durchgehende Bezug bietet eine glatte Oberfläche, dass beim Liegen nicht stört.

Aldi Qualität darf man an dieser Stelle deshalb nicht abwerten. Im Gegenteil bei ihrem Matratzenkauf bei Aldi Süd oder Nord machen sie nichts falsch. Im Angebot sind nicht nur Matratzen für den einzelnen vorhanden, sondern auch für Paare auch Doppelmatratzen. Bei der Wahl sollte man jedoch das Gewicht und die Körpergröße bedenken, denn wenn diese stark voneinander abweichen, sollten eher einzelne Matratzen gekauft werden.

Sollten sie sich für die zwei Matratzenvariante entscheiden, sollte die beiden die gleiche Höhe betragen und nutzen sie ebenfalls zwei passende getrennte Lattenroste.

Material und Matratzenart

Aldi Matratzen gibt es aus verschiedenen Materialien – zur Auswahl stehen Kaltschaummatratzen, Latexmatratzen und Federkernmatratzen. Die Materialien bieten unterschiedliche Vorteile. Wir beraten sie wo diese Unterschiede sind und welche Matratze zu ihnen am besten passt.

Kaltschaummatratze:

Die Kaltschaummatratzen werden zu Recht immer beliebter, da sie gerade Menschen mit Rückenproblemen durch ihre Punktelastizität und der hohen Anpassungsfähigkeit als perfekte Schlafunterlage dienen. Selbst Kinder und Babys können auf eine Kaltschaummatratze lange Jahre gemütlich schlafen, da sich die Matratze auch während des Wachstums optimal anschmiegt.

Durch die optimale Stützungseigenschaft sind Kaltschaummatratzen die erste Wahl von Millionen von Menschen. Die Wirbelsäule wird perfekt entlastet und somit für erholsamen Schlaf gesorgt. Ein weiterer Vorteil ist, dass Kaltschaummatratzen die Wärme besser abspeichern und für Menschen die gerne Warm schlafen perfekt geeignet sind.

Latexmatratze:

Latexmatratzen werden von Allergiker und Menschen mit Problemen an der Wirbelsäule oder Rücken bevorzugt. Hausstaubmilben können sich auf dieses Material wenig verbreiten und sind deshalb für Allergiker super geeignet. Sie sollten beim Kauf eine Latexmatratze jedoch darauf achtgeben, dass sie nicht allergisch auf Latex reagieren. Durch die Feuchtigkeitsresistente Eigenschaft bietet diese Variante beste Hygiene und sorgt für einen gesunden Schlaf. Durch verschiedene Zonen wird der Körper präzise gestützt.

Im Vergleich ist dies ein wesentlicher Vorteil gegenüber anderen Matratzenarten. Menschen die viel Schwitzen können sich einen Topper aus Federkern besorgen und den Schwachpunkt der Latexmatratze damit ausgleichen. Zwar kosten die Latexunteralgen etwas mehr, jedoch bieten diese auch einen besonderen Komfort, der es Wert ist.

Federkernmatratze:

Federkernmatratzen sind für ihre Langlebigkeit und Stabilität bekannt. Ihre Festigkeit verlieren sie auch nach vielen Jahren des Gebrauchs nicht. Menschen die lieber ein wenig fester liegen, ist die Federkernmatratze perfekt. Im inneren der Unterlage befinden sich viele Metallfedern, die miteinander verbunden sind. Es gibt zwei weitere Matratzenvarianten, die Tonnentaschenfederkernmatratze und die Bonellfederkernmatratze.

Bonell- Federn werden von unten und oben durch Drähte verbunden. Das bewirkt eine gleichmäßige Körperdruckverteilung und lässt sie angenehmer liegen. Bei den Tonnentaschenfederkern Matratzen werden die Stahlfedern in einzelne Taschen umhüllt und wiederrum miteinander verbunden. Das bewirkt eine noch bessere Anpassungsfähigkeit. Die Matratze gibt an den Stellen nach wo am meisten Druck erzeugt wird. Bonell-Federkernmatratzen sind für Personen die gerne weich schlafen, wogegen die Tonnentaschenfeder-Matratzen eher für die geeignet sind, die etwas mehr wiegen oder fester schlafen wollen.

Härtegrad nicht vergessen

Der Härtegrad sollte neben der Größe und dem Material der Matratze nicht vergessen werden, da diese eine wesentliche Eigenschaft sein kann. Härtegrade lassen sich am besten erfühlen, da die Anbieter unterschiedliche Interpretationen von dem Härtegrad haben können. Bei der Wahl des Härtegrads sollten sie ihr Gewicht und ihre Bedürfnisse als Kaufkriterium beachten.

Es existiert keine herstellerübergreifende gleiche Norm und deshalb gibt es verschiedene Klasseneinteilung eine Orientierungshilfe.

H1 = weich: bis 60 kg Körpergewicht

H2 = mittelfest: zwischen 60 – 80 kg Körpergewicht

H3 = hart: zwischen 80 – 110 kg Gewicht

H4 = sehr hart: Körpergewicht über 110 kg

Matratzen Pflege

Damit ihr Matratze lange erhalten bleibt sollten sie diese immer wieder reinigen, drehen, wenden und pflegen. Das sollten sie am besten einmal im Monat machen. Zum Lüften sollten sie die Decke nach dem Schlafen wegnehmen und am besten das Fenster aufmachen, auch wenn es kalt ist. Milben hassen Kälte und das ist wiederrum ein klarer Vorteil für Allergiker. Der Körper gibt über Nacht ca. 1 Liter Flüssigkeit ab. Damit sich kein Schimmel oder andere Bakterien bilden können ist Lüften und reinigen der Matratze wichtig. Matratzen mit einem abnehmbaren Bezug sind ebenfalls sehr gut in der Hygiene. Dafür sollte man den Bezug abnehmen und bei 60 Grad waschen. Auch Schonbezüge gibt es dafür um das Problem mit den Hausstaubmilben vorzubeugen. Matratzenauflagen bzw. Matratzen-Topper sollte man generell auf die Matratze tun, da sie dadurch auch langlebiger wird und das Liegekomfort erhöht.

Passender Lattenrost und passende Größe

Lattenrost und Matratze

Lattenroste haben zwei Aufgaben, zum einen dass die Matratze auch von Unten perfekt belüftet werden kann und zum anderen den Schlafenden die nötige Unterstützung zu geben. Dafür gibt es verschiedene Lattenroste mit unterschiedlichen Verstell Möglichkeiten. Solche die man nur an den Kopf- und Fußende verstellen kann und andere, die man sowohl in ihrer Festigkeit bzw. Härtegrad verstellen kann. Die Lattenelemente lassen sich dabei manuell verstellen. Es gibt jedoch auch elektrisch verstellbare Lattenroste, die für schwache und alte Menschen optimal sind.

Der Lattenrost und die Matratze sollten sich perfekt ergänzen. Dafür sollte die Größe des Lattenrosts beachten. Bei der Auswahl einer doppelten Matratze sollte auch ein einziger Lattenrost in der passenden Größe ausgesucht werden. Verstellbare Lattenroste sind bei Doppeltmatratzen eher unsinnig. Erfahren sie mehr im Lattenrost.

Leistenanzahl

Man sollte ein Lattenrost mit einer Leistenanzahl von mindestens 28 kaufen, da die Matratze sonst nicht die nötige Unterstützung bekäme. Die Stiftung Warentest hat die Lattenroste jedoch bemängelt und sogar ein eigenes Modell eines Lattenrostes vorgestellt, den man für ca. 30 Euro selbst bauen kann.

Kissen bei ALDI SÜD und ALDI NORD

Natürlich gibt es auch weiteres Zubehör wie Kissen und Matratzenschoner bei Aldi im Angebot. Dazu gehören auch Bettdecken, Lattenroste und Schlafkissen – die komplette Bett Ausstattung. Bei ALDI NORD und ALDI SÜD finden sie alles was sie für gesunden Schlafkomfort benötigen.