Matratzen Härtegrad

Matratzen Härtegrad: Wie wichtig ist dieser Wert?

Der Matratzen Härtegrad ist dafür da, damit Anbieter ein Modell in verschiedenen festen Varianten anbieten können. Das ist deshalb so wichtig, da sich Menschen sowohl in ihrem Gewicht, ihrer Größe und ihrem Körperbau unterscheiden.

Die Menschen brauchen aufgrund ihres Gewichtes und Größe eine perfekte Matratze, die sie beim Schlafen entlastet. Sie sollte deshalb nicht zu weich und auch nicht zu hart sein, da beide Fälle negative Auswirkungen auf den Körper während des Schlafens haben würden. Darum braucht die zierliche Frau mit 45 kg und der kompakte Mann oder Dame die über 100 kg wiegen eine perfekte Unterlage.

Der Härtegrad der verschiedenen Matratzenmodelle muss also den individuellen Anforderungen entsprechen und genau passen. Das Gewicht und die Körpergröße müssen unabhängig voneinander betrachtet werden, denn ein kleiner Mensch kann viel wiegen und ebenso  kann eine große Person sehr wenig Gewicht haben.

Fehlkauf vermeiden: Härtegrad als Kaufkriterium

Informieren sie sich über den Härtegrad bevor sie sich auf die Suche nach einer Matratze machen. So vermeiden sie einen möglichen Fehlkauf, der ihnen bei teurem Matratzenarten teuer zu stehen kommen kann.

Nicht nur die Infos über den Härtegrad sind wichtig. Eine Beratung in einen Fachgeschäft klärt sie noch mehr darüber auf. In dem Laden kann man auf einigen Matratzenmodellen Probe liegen damit sie die verschiedenen Festigkeiten der Matratzen auch mal erfühlen können. So fällt hinterher die Entscheidung viel einfacher.

Matratzen mit zwei unterschiedlichen Härtegrad-Seiten

Gewisse Matratzenarten bieten gleich zwei Härtegrade, indem man die Matratze einfach nur umdreht. Wenn man also beispielsweise nicht genau weiß welcher Härtegrad am besten ist, hat man bei solchen Matratzen einen klaren Vorteil. Ein kleiner Nachteil wäre, falls man sich für nur eine Seite entscheidet, dass man die Matratze dann nicht mehr wendet und die Lebensdauer und damit eingeschränkt werden kann. Matratzen sollte man immer wieder mal wenden und drehen.

Was ist Matratzen Härtegrad?

Die Festigkeit der Matratzen werden als Härtegrade bezeichnet, wobei der Buchstabe „H“ abgekürzt für den Härtegrad steht. Hinter dem Härtegrad kommt meist eine Klassifizierung von H1, H2, H3, H4 und mittlerweile H5.

H1 (Härtegrad 1):

Ist eine weiche Matratze, geeignet für Personen mit einem Gewicht bis 60 kg. Aufrgund das dieser Härtegrad eher selten in Anspruch genommen wird, werden auch nur wenige Matratzenmodelle in dieser Kategorie angeboten. Diese Matratze ist eher eine Sonderfertigung für eine bestimmte Personengruppe.  Wiegt man mehr als 60 kg eignet sich dieser Grad der Härte nicht, da die Unterlage sehr schnell ihre Formstabilität verlieren würde.


H2 (Härtegrad 2):

ist weich, jedoch ein wenig härter als H1 und ist für Menschen bis 80 kg sehr empfehlenswert. Diese Kategorie wird am zweithäufigsten verkauft. Für Menschen mit einer Gewichtspanne zwischen 60  und 80 kg eignet sich dieses Modell. Gewisse Hersteller zeichnen diese Variante auch gern mit „F2“ mittelfest aus. Leider entscheiden durch Unkenntnis auch viele schwere Personen für diesen Grad, dass jedoch kontraproduktiv ist.

H3 (Härtegrad 3):

dies ist die meistverkaufte Matratzenart in Deutschland und ist für die Zielgruppe ab einem Körpergewicht von 80 kg. Die verschiedenen Hersteller setzten dabei unterschiedliche Obergrenzen die 100 kg, 110 kg oder 120 kg betragen kann. Nach unserer Einschätzung wäre 110 kg die optimale Obergrenze. H2 und H3 werden auch sehr gerne in Kombination gekauft bspw. von Paaren mit verschieden Körpergrößen und Gewicht.

H4 (Härtegrad 4):

Je nach Anbieter eignet sich diese Variante für Personen die über 100, 110 kg oder 120 kg wiegen. Dies hängt dann natürlich ebenfalls von der Körpergröße ab. Dieser Matratzen Härtegrad wird als „sehr fest“ bezeichnet. Andere bezeichnen es schon als „extra oder ultrafest“. Die Obergrenze diese Art von Härtegrad je nach Hersteller liegt bei 120 kg. 140 kg oder 150 kg. Darauf sollte sie beim Kauf achten.

H5 (Härtegrad 5):

Dies ist ebenfalls ein Sonderfall Matratze die sehr selten verwendet wird. Personen mit einem Gewicht ab 130 kg können sich sowohl für diese Matratzenvariante oder auch auf den Matratzen-Härtegrad H4 entscheiden. Die Unterobergrenze ist bei dieser Klasse noch nicht klar definiert. Es handelt sich jedoch um eine „super feste“ Matratze.

Welcher Matratzen Härtegrad?

H1 Härtegrad / „F1“: ist weich und geeignet für Personen bis ca. 60 kg Körpergewicht

H2 Härtegrad / „F2“: ist mittelweich und ist für Menschen mit einem Körpergewicht von 60 – 80 kg.

H3 Härtegrad / „F3“: harte Matratze für Personen ab einem Gewicht von 80 kg – 120 kg

H4 Härtegrad / „F4“: sehr harte Matratze ab einem Gewicht von 110 kg geeignet

H5 Härtegrad / „F5“: extrem hart kann ab einem Körper-Gewicht von 130 kg verwendet werden

Beachten sie bitte bei der Auswahl auch ihre Körpergrößer. Es wird von Experten empfohlen, dass man eine Matratze aussuchen sollte, die mindestens 20 cm größer als die eigene Größe des Körpers ist.

Geschmäcker sind bekannter Weise verschieden. Die Werte dienen daher als Orientierungshilfe, wie sie sich persönlich entscheiden bleibt ihnen überlassen. Beispielsweise gibt es leichte Frauen oder Männer die auch gerne härtere Matratzen bevorzugen. Schwere Menschen die jedoch weicher liegen wollen, müssen damit rechnen dass die Lebensdauer der Matratze sehr gering ausfallen wird.

Keine einheitlichen Normen bei Härtegraden

So verschieden die Matratzenmodelle sind, geben auch die unterschiedlichen Hersteller verschiedene Definitionen beim Härtegrad an. Für den einen kann eine Festigkeit H2 als eine H3 bezeichnet werden. Es ist damit keine einheitliche Norm bei den Härtegraden, sondern Bestimmungen von Herstellern. So kann es passieren, dass eine Matratze die als H2 bezeichnet wird von zwei unterschiedlichen Anbietern, verschiedene Festigkeiten haben. Was bei Anbieter A gekennzeichnet wurde, muss von Anbieter B nicht ebenfalls mit dem gleichen Wert ausgezeichnet sein. Ob sie nun eine „Merkur“, „Venus“ oder „Mars“ Matratzenvariante nehmen, ist es wichtig sich auch die Rezensionen von den Kunden genauer anzusehen.

Nicht verzweifeln, Härtegrad ausprobieren!

Der schlauste Weg wäre in ein Geschäft für Matratzen zu laufen und Probe liegen. Auf dieser Weise können sie sich ganz sicher sein, dass es die passende Matratze ist. Im Fachgeschäft müssen sie das Modell noch nicht einmal kaufen. Das hat auch einen Vorteil, dass es online ein Rückerstattungsrecht gibt, was im Geschäft nicht der Fall sein muss.

Härtegrade sollten passen

Haben sie erst einmal ein Gefühl durch Probeliegen dafür entwickelt, wie sich die verschiedenen Modelle anfühlen, werden sie sicherlich das perfekte Matratzenmodell schnell gefunden haben. Festigkeitsstufen können verwirren, wenn man kein Gefühlt dafür entwickelt. Legen sie sich auf eine H1, H2, H3 und H4 um die Unterschiede der Festigkeiten kennen zu lernen.

Wichtige Härtegrad Fragen im Überblick:

Welche Matratzen Härtegrad bei Bandscheibenvorfall oder Rückenproblemen?

Bandscheibenvorfälle sind extrem belastend und die Wahl der richtigen Matratze und des passenden Härtegrad ist dabei enorm wichtig. Bei der Gesundheit muss man ganz vorsichtig sein und so viele Informationen einsammeln wie sie nur können, damit sie sich hinterher ganz sicher sind den richtigen Matratzen Härtegrad ausgesucht zu haben. Beraten sie sich mit ihrem Arzt und gehen sie unbedingt in ein Fachgeschäft für Matratzen. Wir können an dieser Stelle die Bodyguard Matratze empfehlen, welche sie sich sehr gut bewährt hat. Weitere Anbieter wie Schlaraffia und Badenia etc. im Vergleich.

Welcher Matratzen Härtegrad bei Kindern?

Kinder wachsen sehr schnell und die Wahl der Matratze deshalb sehr wichtig. Sie sollte sich an diesem Wachstumsprozess anpassen können und weder zu weich noch zu hart sein, damit die Wirbelsäule und das Wachstum nicht beeinträchtigt werden. Besonders Kaltschaum, Latex und Kokos-Matratzen bzw. aus Pflanzenfasern eignen sich perfekt für Kinder und Babys. Bei Baby Matratzen sollte zudem darauf geachtet werden, dass die Matratze exakt passt und das Bett mit trittfesten Kanten ausgestattet wird, um Verletzungen zu vermeiden. Ein Kinde sollte nicht mehr als 2 cm in die Matratze einsinken.

Was bedeutet bei Matratzen Härtegrad?

Der Härtegrad gibt an wie Fest die Matratze ist und wie sehr sie durch die Belastung durch einem Gewicht nachgeben würde. Die Härtegrade sind wie bereits erwähnt in Klassen unterteilt (H1, H2, H3, H4, H5).